Allgemeine Geschäftsbedingungen „Coaching und Energetik“ – AGB

1. Allgemeines

Diese AGB regeln das Vertragsverhältnis zwischen Oliver Brandenburg (nachfolgend: Berater) und dessen Kunden (nachfolgend: Klienten). Beide Vertragsparteien akzeptieren diese AGB als geltende Rechtsbestimmungen. Sie gelten als angenommen, wenn der Klient die Website, Dienstleistungen, oder konkrete Angebote des Beraters in Anspruch nimmt. Nebenabreden sind nur schriftlich und von beiden Parteien unterschrieben, wirksam.

Der Berater führt Coachings und energetische Dienstleistungen für den Klienten durch. Der konkrete Inhalt ist der Website bzw. den Angeboten des Beraters zu entnehmen. Die abgeschlossenen Verträge bzw. erbrachte Leistungen sind Dienstverträge. Gegenstand der Verträge sind das Erbringen von vereinbarten Leistungen (i. S. v. Zeit, Leistung, Ausgleich); nicht aber das Erzielen vorbestimmter Erfolge. Insbesondere schuldet der Berater keine wirtschaftlichen Erfolge seiner Klienten. Zielvereinbarungen sind davon unbenommen. Energetische Veränderungen im Businessenergiefeld des Klienten, als auch Coachings zielen auf das Ziel des Kunden und sind damit im Lenkungsbereich dessen, ohne diesen jemals zu verlassen.

Unternehmerische Entscheidungen werden durch den Berater für den Klienten nicht getroffen, sondern wenn überhaupt vorbereitet. Die Verantwortung, als auch die Entscheidungsgewalt bleibt über den gesamten Zeitraum beim Klienten. Auch energetische Handlungen des Beraters nehmen nur im Rahmen seiner Befugnisse Einfluss und werden immer und ausnahmslos an den Weisungen des Auftraggebers vollzogen.

Der Berater berät seine Klienten aufgrund seines Fachwissens, seiner Wahrnehmung und natürlich und primär aufgrund der Wahrnehmung des Unternehmens bzw. des Business und der handelnden Personen des Klienten.

2. Energetik

Alles ist Energie. Die energetische Arbeit durch den Berater erfolgt durch das bewusste Wahrnehmen und Verändern von Energien, zum Zwecke der Auftragserfüllung des Vertragsverhältnisses. Angewandte Methoden finden anhand der Wahrnehmung des Beraters, zum Zwecke der Auftragserfüllung Anwendung. Sie sind zum aktuellen Zeitpunkt überwiegend nicht anhand heutiger Forschungsverfahren beleg,- und überprüfbar. Stattdessen wirken sie im Bereich des Unterbewussten, um das Bewusste zu fördern, auszurichten und zu optimieren. Der Klient ist darüber informiert worden, dass es sich bei den angewandten Methoden nicht um heutig wissenschaftlich nachweisbare Methoden handelt. Er ist mit der Anwendung zu dem von ihm angegebenen Zweck einverstanden. Der Klient ist darüber informiert, dass Energien intelligent sind und nicht immer – gerade im Kontext des Unbewussten – reagieren wie erwartet. Er ist mit den dadurch ausgelösten Prozessen einverstanden und nimmt sie als Wachstumsmöglichkeit an.

3. Angebote, Honorar

Angebote sind freibleibend. Änderungen sind vorbehalten. Websitetexte sind unverbindlich. Stattdessen gilt die individuelle Schriftform für jede Form der Vertragsgestaltung. Alle Preise verstehen sich in Euro. Erbrachte Leistungen werden nach den festgelegten Honoraren abgerechnet. Nebenkosten (Reisekosten, Übernachtungskosten, Verpflegung etc.) trägt der Klient.

4. Verbindlichkeit von Terminen

Termine werden verbindlich vereinbart. Termine können bis zu 2 Wochen vorher kostenfrei abgesagt werden; es sei denn individuell wurde etwas anderes vereinbart. Werden Termine erst binnen der 2 Wochen – Frist abgesagt, wird der Termin zu 50 % berechnet. Termine, die aufgrund von nicht erscheinenden Klienten nicht durchgeführt werden können, werden zu 100 % berechnet. Mit der Terminbuchung gilt diese Regelung als verbindlich vereinbart.

5. Höhere Gewalt, Leistungshindernisse

Bei höherer Gewalt, wozu hier auch Krankheiten, Unfälle etc. zählen, ist der Berater berechtigt Termine zu verschieben und Leistungen später zu erbringen. Der Berater wird bei Bekanntwerden des Hindernisses den Klienten informieren und einen Ersatztermin anbieten.

6. Verbreitung von Filmmaterial & Copyright

Wenn der Berater schriftliche Unterlagen aushändigt, oder zugänglich macht bleibt das Copyright beim Ersteller. Wenn nicht explizit zugesagt geht das Copyright nicht auf den Klienten über. Das gilt insbesondere nicht bei Kursen, die der Berater online als Streaming – Angebot zur Verfügung stellt. Der Klient erwirbt ausschließlich mit dem Kauf eines Kurses ein nicht übertragbares Recht sich den jeweiligen Kurs anzuschauen und die darin vermittelten Praktiken für sich zu nutzen. Für durch seine Widerhandlung entstandene Schäden, beispielsweise durch vorsätzliche Verbreitung des Filmmaterials über Online-Plattformen, übernimmt der Klient die vollständige Haftung.

7. Versicherungsschutz

Die Leistungen des Beraters setzen eine normale physische und psychische Belastbarkeit des Klienten voraus. Der Klient hat mitzuteilen, falls dies nicht gewährleistet ist. Insbesondere hat der Berater keine klassische psychologische Ausbildung durchlaufen und gibt weder solche Behandlung im psychotherapeutischen Sinne, noch stellt er Diagnosen fest. Alle durch den Berater erbrachten Leistungen, nimmt der Klient nur dann für sich selbst an – wenn er diese in dem Augenblick für sinnhaft hält. Firmencoachings laufen unter dem Versicherungsschutz des jeweiligen Auftraggebers. Der Auftraggeber stellt einen ausreichenden Versicherungsschutz zur Verfügung.

8. Haftung

Werden auf Wunsch des Klienten Entscheidungen ausgearbeitet, oder Energien direkt verändert, und/oder Empfehlungen ausgesprochen ist der Klient zu jeder Zeit in der vollen Verantwortung zu sich selbst und zu seinem Business. Das heißt, dass er diese überprüft und nur dann übernimmt, wenn diese aus seiner Sicht sinnvoll sind. Der Berater überprüft zuvor seine Empfehlungen und Aussagen nach bestem Gewissen und arbeitet ausschließlich als Dienstleister. Der Berater ist bei Fehleinschätzungen von der Haftung durch den Auftraggeber freigestellt, auch für eventuelle Spätfolgen. Vorsatz ist von dieser Regelung nicht betroffen. Der Berater nimmt für durch das nicht zu Stande kommen von Terminen durch höhere Gewalt keine Haftung gegenüber etwaigen Schäden des Klienten.

9. Vertraulichkeit & Vertrauen

Der Berater verpflichtet sich über private und geschäftliche Geheimnisse des Klienten, soweit nach deutschem Gesetz möglich, auch über das Vertragsverhältnis hinaus Stillschweigen zu bewahren. Bei Gerichtsterminen wird der Berater hiervon entbunden.

Das Wirken des Beraters erfolgt im mit dem Klienten vereinbarten Handlungsrahmen. Jede Zusammenarbeit beruht auf Kooperation und gegenseitigem Vertrauen. Coachings und auch die Anwendung von energetischer Arbeit sind freie, selbstverantwortliche Prozesse. Bestimmte Erfolge werden nicht zugesagt, oder garantiert. Zielvorstellungen und deren Erreichung können Teil der Arbeit des Beraters sein; sind aber nicht im rechtlichen Sinne bindend. Der Berater begleitet persönliche und überpersönliche Prozesse und unterstützt diese nach bestem Wissen und Gewissen. Die eigentliche Veränderungsarbeit leistet der Klient selbst.

10. Schlussbestimmung

Sollten einzelne Bestimmungen des Vertrages mit dem Klienten einschließlich dieser AGB ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, so wird hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Die ganz oder teilweise unwirksame Regelung wird durch eine Regelung ersetzt, deren wirtschaftlicher Erfolg dem der unwirksamen am nächsten kommt.

11. Erfüllungsort und Gerichtsstand

Erfüllungsort und Gerichtsstand ist Düsseldorf. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

Düsseldorf, 17.07.2019